Aktuelles Bauobjekt – September 2017

Schließen einer Loggia mit senkrechten Elementen

 

Vorhandene Loggia in Hessisch Lichtenau

 

Mit dem Ziel, eine kaum noch genutzte Loggia wieder sinnvoll nutzen zu können, unabhängig von Wind und Wetter, entschied sich der Bauherr für die Verglasung des Giebels. Das Geländer selbst war zwar in einem guten Zustand, doch es muss regelmäßig gepflegt werden  – mit zunehmenden Alter eine Arbeit, die man nicht mehr selbst erledigen kann. Gefragt war eine langfristige Lösung, an der auch kaum noch Wartung anfällt.

 

mit Holz verkleidetes Geländer

 

Passend zum Stil des Hauses kam als Farbe praktisch nur ein Braunton in Frage. Der gewählte Farbton „rostiges Eisen“ changiert je nach Lichtverhältnissen und bei Sonne glitzert er ein wenig durch den enthaltenen Eisenglimmer. Die Struktur dieser Pulverbeschichtung ist dabei leicht rau (Feinstruktur) und ist erfahrungsgemäß unempfindlicher als reguläres glatt beschichtetes Aluminium. Insgesamt ein sehr lebendiger Farbton, der hervorragend zu Gebäuden passt, an denen ansonsten viel Holz verbaut wurde, oder wie in diesem Fall, ockerfarben verputzt sind.
Als Profil kam ein einfaches Profil ohne thermische Trennung zum Einsatz, da der nun geschützte Raum nicht als Wohnraum, sondern lediglich als ungeheizter Nutzraum vorgesehen ist. D.h. der Raum ist zwar nicht frostfrei, aber nun ganzjährig frei von Wind und Regen.

 

Anlieferung der Fassade, direkt aus der Produktion

 

Die Aluminium-Konstruktion wurde in unserer betriebseigenen Werkstatt bereits vollständig nach Maß angefertigt. Auch der Transport von größeren Elementen wie bspw. bei diesem Bauprojekt stellt für uns kein Problem dar. Die Konstruktion wurde ordnungsgemäß abgesichert auf unserem Anhänger angeliefert.

 

Vorbereitungen für die Montage

 

Als Voraussetzung für die Montage der Aluminium-Elemente musste das bauseitige Balkongeländer demontiert werden. Der Loggiaboden wurde mit einer Plane abgedeckt, damit dieser während der Bauphase unversehrt bleibt.

 

Montage der Aluminium-Elemente

 

Eine logistische Aufgabe stellte der Transport der Aluminium-Elemente in die erste Etage dar. Unsere erfahrenen Monteure meisterten diese Aufgabe jedoch problemlos. Passgenau fügen sich die Aluminium-Elemente in die Loggia-Öffnung ein.

 

Ergebnis unserer abgeschlossenen Arbeit

 

Die Konstruktion passt sich nun harmonisch der Farbgebung des Hauses an. Der Brüstungsbereich wurde mit undurchsichtigem matten Sicherheitsglas verglast, um einen entsprechenden Sichtschutz zu erreichen. Die Verwendung von Sandwichplatten in den abgeschrägten Elementen lassen ein evtl. aufkommendes Reinigungsproblem gar nicht erst entstehen. Wären diese Bereiche ebenfalls mit Glas versehen worden, wäre eine Reinigung nur von außen möglich gewesen, was sich aufgrund der Höhe sehr schwierig gestaltet hätte. Die Sandwichplatten sind im Gegensatz zu Glas nicht so schnell reinigungsbedürftig, da Schmutz weniger auffällt. Im Bereich der geraden Elemente wurden Fenster eingesetzt, sodass durch die Möglichkeit, diese zu öffnen, die Verglasung bequem von innen zu reinigen ist.

 

Sandwichplatten (innen weiß) an den schrägen Giebelseiten

 

Die abgeschrägten Giebelelemente wurden mit zweifarbigen Aluminium-Sandwichplatten verglast (von außen braun -passend zur neuen Konstruktion-, von innen in einem freundlichem weiß -dies lässt den neu gewonnen Raum optisch heller wirken).

 

 

» weitere Beiträge: